Marderschreck Test 2018

Die besten Marderschutzgeräte im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • In Deutschland entstehen jährlich Kosten in Millionenhöhe durch Marderschäden. Um das eigene Haus, den Garten oder das Auto vor Mardern zu schützen, gibt es vielfältige Möglichkeiten – diese reichen von Hausmitteln bis hin zu elektrischen Geräten.
  • Als am effektivsten gelten Ultraschall-Marderschrecke, bei denen die Tiere durch einen Ultraschall-Ton vertrieben werden.
  • Eine Rolle spielt, wo das Abwehrgerät eingesetzt werden soll. Ultraschall-Abwehrgeräte oder Kombigeräte können in fast allen Bereichen eingesetzt werden, die Elektroschock-Abwehr kommt hingegen fast nur in Autos zum Einsatz.

marderschreck test

Es gibt zahlreiche Statistiken zu Marderschäden in Deutschland. Pro Jahr werden rund 233.000 Marderangriffe auf Autos gezählt und mindestens 1 von 200 Autos hat einen durch einen Marder verursachten Schaden zu verzeichnen.

Vor allem in Süddeutschland kommt es deutlich öfter zu Marderattacken, denn zu den am häufigsten betroffenen Städten zählen Stuttgart und München, wobei sich die Tiere immer mehr nach Norden ausbreiten. Die Regionen, welche sich auf einer Linie zwischen Kassel und Hamburg befinden, sind ebenso häufig von „Automardern“ betroffen.

Da die durch die Marder verursachten Schäden sehr teuer werden können und nicht immer von der Kfz-Versicherung getragen werden, lohnt sich oftmals die Anschaffung eines Marderschutzgeräts. Das Aufstellen einer Lebendfalle bzw. Marderfalle ist in Deutschland nicht erlaubt, denn die Raubtiere stehen unter Naturschutz.

In unserem Marderschreck-Vergleich 2018 stellen wir Ihnen unterschiedliche Produkte zur Marderabwehr vor und gehen auf die Vor- und Nachteile der effektivsten Marderschutzgeräte ein.

1. Marder können Probleme am Auto oder Haus verursachen

marder am autokabel
Laut einer statistischen Auswertung des ADAC verursachen Marder rund 16.000 Schäden an deutschen Autos pro Jahr.

Marder, bei uns vor allem der Steinmarder (auch Hausmarder genannt), zählen zu den Raubtieren, die sich oft in der Nähe des Menschen aufhalten und dabei Probleme verursachen können. Typische Marder-Problembereiche sind hierzulande Autos und Häuser.

Vor allem während der Paarungszeit und der Zeit territorialer Auseinandersetzungen der Marder von März oder April bis zum Spätsommer sind Marderabwehrgeräte sehr gefragt.

Laut ADAC gibt es etwa 16.000 Marderschadensfälle an Autos jährlich. Die Tiere können mit ihren Bissen in den Gummi- und Kunststoffteilen des Fahrzeugs Schäden verursachen, die mitunter lebensgefährlich für den Fahrer des Autos werden können.

Folgende Kfz-Bauteile sind von Marderbissen am häufigsten betroffen:

  • Zündkabel
  • Schläuche aus Kunststoff
  • Kühlwasserschläuche und Scheibenwasserschläuche
  • Faltenbälge an der Lenkung oder den Antriebswellen
  • Isoliermatten zum Schutz vor Geräuschen und Wärme
  • Stromleitungen

Die Ursache, warum der Steinmarder sich vor allem an Autos zu schaffen macht, liegt in seinem Artverhalten begründet: Der Motorraum stellt für das Tier einen attraktiven Unterschlupf dar und er kann als Schutz vor Feinden oder als Sammelort für Nahrung dienen.

Könnte Ihr Auto betroffen sein? Besonders gefährdet sind Autos, die nachts im Freien stehen und zwischen mehreren Orten pendeln, denn wenn an unterschiedlichen Orten Marder das Auto als ihr Revier markiert haben, versuchen die Tiere dieses zu verteidigen. Beißattacken sind die Folge.

marder auf dem dachboden
Marder können auch in Scheunen oder auf Dachböden Schäden verursachen, indem Sie dort ihr Quartier und Nistplatz einrichten.

Nicht nur im Motorraum von Autos, sondern auch auf Dachböden oder in Scheunen halten sich Marder gerne auf. Bemerkbar machen sie sich dabei durch den Lärm, den sie verursachen (poltern, niesen, husten).

Marder haben die Angewohnheit, Gegenstände – zum Beispiel Handschuhe, Tierskelette oder Dämmmaterial – in ihr Quartier bzw. ihren Nistplatz zu schleppen und mit Kot zu übersäen, sodass eine Entsorgung für Sie recht kostspielig werden kann.

2. Unterschiedliche Arten der Marderabwehr

anti-marten-spray
Es gibt auch Sprays zur Abwehr von Mardern im Handel.

Wenn Sie den Übergriffen eines Marders an Haus oder Auto entgehen wollen, gibt es unterschiedliche Mittel, die Ihnen dabei helfen können. Solche Marderabwehr-Typen können sein:

  • Anti-Marder-Sprays (Nachteil: nach Regen oder starkem Wind verflüchtigen sich die den Marder abschreckenden Düfte)
  • Hausmittel, deren Wirksamkeit nicht sicher ist: Hundehaare, Klosteine, Mottenkugeln, Tabasco, Urin (von Hunden), Gummistiefel oder alte Schuhe unter dem Auto
  • Marderschreckgeräte mit Ultraschall
  • Marderschreckgeräte mit Hochspannung
  • Marderscheuchen mit LEDs
  • Kombigeräte mit Ultraschall und LED oder Ultraschall und Hochspannung

Bitte beachten Sie: Marder gehören in Deutschland zu den Tierarten, die unter Schutz stehen, weshalb es für Sie als Laie verboten ist, die Tiere zu jagen oder zu töten. Sie würden sich der Wilderei strafbar machen. Mit Erlaubnis eines Jägers oder Försters ist das Fangen des Marders (außerhalb der Schonzeiten) mit einer Lebendfalle gestattet, um das Tier im Anschluss wieder auszusetzen.

Als die zwei effektivsten Typen gelten Marderschrecke mit Ultraschall und Hochspannung, weshalb wir uns auf diese beiden Kategorien in unserem Marderschreck-Vergleich konzentrieren:

Art des Marderverscheuchers Eigenschaften
marderschreck-hochspannungMarderschutz mit Hochspannung 
  • Marderschrecken mit Strom gelten als effektivster Schutz gegen Marder.
  • Im Lieferumfang enthalten sind Hochspannungsplättchen, welche an Stellen im Auto montiert werden, an denen sich die Tiere üblicherweise zu schaffen machen.
  • Die Plättchen geben bei Berührung einen Elektroschock ab, der allerdings sowohl für Mensch als auch Tier keine Gefahr darstellt.
  • Tipp: Lassen Sie die Hochspannungsplättchen in einer Werkstatt einbauen, denn die Platzierung dieser ist entscheidend, wenn es um den Schutz des Fahrzeugs geht.
marderschutz-ultraschallMarderschutz mit Ultraschall
  • Das Ultraschall-Marderabwehrgerät arbeitet auf ähnliche Weise wie ein Katzenschreck oder ein Maulwurfschreck.
  • Ein Piezo-Lautsprecher gibt ein Tonsignal in einer Höhe von mindestens 20 kHz ab.
  • Die Montage im Auto oder Haus ist sehr einfach.
  • Die Geräte sind relativ kostengünstig.
  • Einige Menschen können die Töne der Geräte hören – meistens handelt es sich dabei um sehr günstige Marderschrecke ohne Frequenzwechsel.
  • Tipp: Achten Sie darauf, einen Ultraschall-Marderschreck mit Frequenzwechsel zu kaufen, da sich bei gleich bleibender Frequenz schnell ein Gewöhnungseffekt entsteht und der Marderschreck die Tiere nicht mehr abschreckt.
LED-marderscheuche
Eine LED-Marderscheuche, die mit Blitzlichtgewitter Marder vertreiben soll. (hier von der Marke Gardigo)

Es gibt auch Kombigeräte mit Hochspannungs- und Ultraschallabwehr zu kaufen, die doppelt effektiv sind.

Zudem gibt es Marderschutzgeräte mit LEDs (zum Beispiel von den Herstellern Mardersicher oder Gardigo), oft als Kombigeräte mit Ultraschall, die die Tiere durch ein Blitzlichtgewitter vertreiben sollen. Steinmarder sind nachtaktive Tiere, die bei plötzlichem Licht in Panik geraten, orientierungslos werden und schließlich flüchten.

3. Kaufberatung für Marderschrecke: Darauf sollten Sie achten

3.1. Auswahl der Marderabwehr-Methode

Welcher der beste Marderschreck für Sie ist, kommt ganz darauf an, wo Sie diesen einsetzen wollen. Ultraschall-Marderscheuchen lassen sich meisten überall verwenden: im Garten, Auto oder auf dem Dachboden. Die Geräte sind kostengünstig und lassen sich leicht montieren.

Wichtig: Entscheiden Sie sich für einen Marderschreck mit Ultraschall, achten Sie unbedingt darauf, dass dieser über einen wechselnden Frequenzbereich verfügt.

Ein Marderschreck mit Strom ist effektiver, kann aber in der Regel nur im Auto montiert werden. Die Produkte sind teurer und auch die Montage ist nicht so einfach, weshalb hier eine Werkstatt hinzugezogen werden sollte.

3.2. Der Wirkungsbereich ist abhängig vom Einsatzort

Marderschaden und Versicherung

marderpfoteEinige Anbieter von Versicherungen übernehmen zwar die Reparaturkosten der unmittelbar vom Marder beschädigten Autoteile, aber für die Folgekosten kommen diese nicht auf. So kann etwa ein zerbissener Kühlmittelschlauch zu einem Motorschaden aufgrund von Überhitzung führen.

Tipp: Schließen Sie beim Abschluss einer Teilkaskoversicherung auch Schäden durch Marderbisse mit ab.

Die Stiftung Warentest hat zwar keinen Marderschreck-Test gemacht, aber sich mit dem Thema Versicherungsschutz bei Marderbissen auseinandergesetzt. Dabei stellt die Verbraucherorganisation fest, dass Marderbissschäden häufig nicht im Versicherungs-Basisschutz, sondern nur in leistungsstärkeren Tarifen versichert sind.

Insofern Sie Ihren persönlichen Marderschreck-Vergleichssieger im Motorraum Ihres Fahrzeugs verbauen, ist der Wirkungsbereich nicht so wichtig. Wenn der Marderschreck einen Raum im Haus oder im Garten sichern soll, spielt die Reichweite des Geräts eine große Rolle.

Marderschreck-Tests haben gezeigt, dass viele Geräte eine Reichweite von rund 40 m² abdecken. Informieren Sie sich, bevor Sie einen Marderschreck kaufen, wie groß dessen Wirkungsbereich ist, um einen effektiven Schutz zu gewährleisten, denn je nach Modell gibt es Unterschiede: Manche Produkte reagieren nur auf Berührung, andere wiederum decken einen größeren Bereich (etwa den gesamten Motorraum oder ein Bereich von 40 bis zu 50 m²) ab.

3.3. Betriebsart: Batterie oder Strom?

Einige Marderschutzgeräte werden mit Strom betrieben. Hier sollten Sie auf die Länge des Netzkabels achten, sodass Sie die Stromquelle (zum Beispiel einen 12V- bzw. 12-Volt-Zigarettenanzünder) bequem erreichen.

Gängiger sind batteriebetriebene Marderschrecke. Idealerweise verfügen die Batterien solcher Marderschutzgeräte über eine Lebensdauer von 1 bis 2 Jahren, bevor sie ausgewechselt werden müssen.

3.4. Hersteller und Marken

Wir haben Ihnen eine Liste mit Herstellern und Marken von Marderabwehrgeräten zusammengestellt; die bekanntesten sind wohl Gardigo, Kemo und LAS.

Im höheren Preissegment gibt es Marderschutz-Produkte von HJH, K & K Marderabwehr und Mardersicher. Günstige Marderschutzgeräte bekommen Sie zum Beispiel vom Hersteller Gardigo oder Stop & Go.

  • Gardigo
  • HJH
  • Jost
  • Kemo-Electronic
  • K&K Marderabwehr
  • LAS
  • MARDERfix
  • Marder Sicher
  • SecoRüt
  • Systafex Premium
  • Stop & Go
  • Unitec
  • Voss Sonic

4. Fragen und Antworten rund um das Thema Marderschreck

4.1. Wo kann ich einen Marderschreck kaufen?

stop-and-go marderabwehrgerät
Das Marderabwehrgerät „Stop & Go“ arbeitet mit Ultraschall und einer Frequenzmodulation.

Marderabwehrgeräte erhalten Sie im Online-Handel, im Baumarkt, Elektrofachmarkt oder in Geschäften mit Kraftfahrzeugzubehör (etwa A.T.U.-Auto-Teile-Unger).

Von Kfz-Werkstätten können Sie auch Marderschrecke in Autos einbauen lassen; oft stellen diese ebenfalls die Abwehrgeräte zur Verfügung.

4.2. Ist der Marderschreck wasserdicht?

Beim Kauf Ihres Marderschutzes sollten Sie darauf achten, dass das Gerät aus stabilem Kunststoff gefertigt ist. Zudem sollte es witterungsbeständig und wasserfest sein.

Viele Marderschrecke verfügen über die Schutzart IP65, d.h. sie sind geschützt gegen das Eindringen von Staub und Strahlwasser aus allen Richtungen.

4.3. Funktioniert eine Wasserflasche zur Marderabwehr?

Eine Methode der Marderabwehr ist es, mit Wasser gefüllte Wasserflaschen um das Auto herum zu platzieren. Die Spiegelungen im Wasser sollen den Marder verscheuchen, allerdings ist fraglich, wie das Tier bei Nacht Spiegelungen überhaupt sehen soll.

angeknabberte kabel
Manchmal sind Marderbisse an Autoteilen nur sehr schwer zu erkennen – nicht auf diesem Bild.

Eine andere Erklärung zum Einsatz der Wasserflaschen ist, dass die Marder sich erschrecken und in die Flucht getrieben werden, wenn sie im Dunkeln gegen die Flaschen laufen und diese umfallen. Ob es sich hierbei um eine geeignete und dauerhaft wirksame Methode zum Schutz des Autos gegen Marder handelt, ist fraglich.

4.4. Hilft eine Motorwäsche beim Auto gegen Marder?

Wenn ein Marder Ihrem Auto schon einen Besuch abgestattet hat, sollten Sie unbedingt eine professionelle Motorwäsche in einer Werkstatt durchführen lassen. Dies sorgt dafür, dass die Duftstoffe der Tiere weggewaschen werden.

Das Ziel einer Motorwäsche ist, keine weiteren Marder anzulocken, die sich dann aufgrund ihres Revierverhaltens in den Kabeln und Schläuchen des Autos verbeißen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...