Schneeketten Test 2018

Die besten Auto-Schneeketten im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Schneeketten benötigen Sie auf stark eingeschneiten Straßen, besonders im Alpenraum, um sicher an Ihr Ziel zu kommen. Möchten Sie auf eisiger Strecke nur kurz vom Fleck kommen, genügen Ihnen unter Umständen auch schon Anfahrhilfen.
  • Wählen Sie die passenden Schneeketten nach der Reifen- und Felgengröße Ihres Autos. Die Maße der Reifen finden Sie in Ihren Fahrzeugpapieren.
  • Achten Sie beim Kauf von Schneeketten auch auf eine einfache Montage sowie einen Felgenschutz, damit Ihre Leichtmetallfelgen nicht von den Ketten verkratzt werden können.

schneeketten test

Wer im Winter gerne idyllisch auf einer Berghütte im Alpenraum seinen Urlaub verbringt, benötigt für die Anreise mit dem Auto oftmals mehr als nur Winterreifen. Denn auf stark verschneiten und vereisten Straßen kommen Sie teils nur noch vorwärts, wenn Schneeketten die Autoreifen beim Fahren unterstützen und für zusätzlichen Halt sorgen.

In unserem Schneeketten-Vergleich 2018 erklären wir Ihnen, was Sie beim Schneeketten kaufen beachten sollten, damit die Ketten richtig sitzen und problemlos montiert werden können.

1. Kaufberatung für Schneeketten: passgenau und sicher

Bei der Suche nach Ihrem persönlichen Schneeketten-Vergleichssieger sollten Sie sich an einigen Kriterien orientieren, damit die Ketten am Ende auch genau auf Ihre Winterreifen passen.

Als ein erster Anhaltspunkt für qualitativ hochwertige Schneeketten kann Ihnen das TÜV-SÜD-Siegel für geprüfte Sicherheit dienen. Worauf Sie noch achten sollten, wenn Sie die besten Schneeketten für Ihr Auto finden möchten, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

schneekettenpflicht oesterreich oe-normSchneeketten in Österreich: Wenn Sie in Österreich mit dem Auto unterwegs sind und Schneeketten anlegen müssen, so müssen diese der Ö-Norm V 5117 bzw. V 5119 entsprechen. Diese legt bestimmte Qualitätsanforderungen, Prüfbestimmungen und Bauweisen für Schneeketten fest. Ob Schneeketten dieser Ö-Norm entsprechen, können Sie direkt an einer Kennzeichnung am Produkt selbst ablesen.

1.1. Reifengröße und Felgengröße: Die passenden Schneeketten für Ihr Auto

Zunächst sollten Sie die Größe Ihrer Autoreifen ermitteln, denn danach bestimmt sich auch die Größe der Schneeketten. Die Dimension der Reifen können Sie dem Fahrzeugschein entnehmen oder auch ganz einfach an der aktuellen Bereifung selbst ablesen.

Damit Ihre Felgen nicht zerkratzen, müssen Sie jedoch auch die Felgengröße berücksichtigen. Egal ob 14, 19 oder 17 Zoll, Schneeketten erhalten Sie für alle gängigen Pkw-Felgengrößen.

Schneeketten mit Felgenschutz: Da moderne Autos heutzutage oft mit Leichtmetallfelgen ausgestattet sind, welche auch im Winter montiert bleiben, rüsten viele Hersteller ihre Schneeketten mittlerweile mit einem sog. Felgenschutz aus. Diese integrierten Schutzelemente verhindern, dass die Ketten die Felge berühren können. Beschädigungen wie Kratzern an den Leichtmetallfelgen wird somit vorgebeugt.

Welche Reifen- und Felgengröße der entsprechenden Kettengröße entspricht, variiert von Hersteller zu Hersteller und von Modell zu Modell. Meist können Sie auf der jeweiligen Herstellerseite eine Zuordnungsliste einsehen oder einen Kettenkonfigurator nutzen. So finden Sie beispielsweise bei der Marke Pewag schnell die Information, dass Reifen der Größe 175/75- mit 16-Zoll-Felgen mit Pewag-Schneeketten RS 73 bezogen werden können.

Schneeketten lkw
Schneeketten für Lkw oder Nutzfahrzeuge unterscheiden sich von Schneeketten für Pkw in Größe, Form und Beschaffenheit. Lkw-Schneeketten sind beispielsweise besonders rau und spitz, damit auch den schweren Lastwägen ausreichend Halt geboten werden kann.

1.2. Die richtige Befestigung: einfache Montage ohne Nachspannen von Vorteil

Bei der Befestigungsart von Schneeketten können klassische Seilketten von Schnellmontage-Ketten unterschieden werden. Letztere können über einen Adapter an den Radmuttern befestigt werden, ohne dass Teile der Kette auf der Rad-Innenseite liegen.

schneeketten könig thule
Die Schnellmontage-Ketten von König können ohne Kontakt mit den Leichtmetallfelgen montiert werden.

Der Vorteil bei der Handhabung, dass sich diese Art von Schneeketten besonders einfach anlegen lässt, steht dabei Einbüßen beim Fahrverhalten und der Haltbarkeit gegenüber. In diesen beiden Kategorien punkten in der Regel vor allem die klassischen Seil- und Ringketten.

Das Kettennetz wird, nachdem es über den Reifen gestülpt wurde, über die Spannkette an der Vorderseite festgezurrt.

Haben Sie bisher nur wenig Erfahrung beim Anlegen sammeln können, sind Schneeketten günstig, die nicht nachgespannt werden müssen, beispielsweise Modelle von Pewag oder Thule.

1.3. Weiteres Zubehör: Von Schutzhandschuhen bis Transportbox

Manchmal sind es die kleinen, aber feinen Details, die Ihnen die Wahl der besten Schneeketten am Ende erleichtern. So kann eine einfach verschließbare und praktische Transporttasche als Schneeketten-Zubehör schnell den entscheidenden Ausschlag geben.

winter-schneeketten-tasche
Schneeketten von RUD können in der mitgelieferten Transporttasche platzsparend verstaut werden.

Weitere Ausstattungsmerkmale, die Ihnen die Handhabung erleichtern können, sind:

  • Schutzhandschuhe im Lieferumfang, damit Ihre Hände bei der Montage sauber und unversehrt bleiben.
  • Eine Kniematte für mehr Komfort beim Aufziehen und Abnehmen der Ketten.
  • Ersatzkettenglieder, damit Sie nicht nach einem Jahr bereits wieder neue Schneeketten kaufen müssen.

2. Schneeketten oder Anfahrhilfen? Unterschiede in Einsatzzweck und Montage

Generell werden Schneeketten nochmals von sog. Anfahrhilfen unterschieden. Diese haben zwar eine ähnliche Funktion – nämlich eine Unterstützung bei schneeigen Straßenverhältnissen zu sein – müssen dennoch sehr klar von klassischen Seil- und Ringketten abgegrenzt werden:

Typ Montage Einsatz
Schneeketteschneekette vergleich Das Kettennetz wird über den ganzen Reifen festgespannt – bei Heckantrieb auf die Hinterreifen, bei Frontantrieb auf die Vorderreifen. Teils ist ein Nachspannen notwendig.
  • Dauereinsatz
  • längere Strecken
Anfahrhilfeschneekette anfahrhilfe vergleich Oft mit Spikes versehen, wird die Anfahrhilfe meist via Klammern quer über den Reifen geschnallt. Nach kurzem Einsatz wird die Anfahrhilfe wieder abgenommen.
  • schnelles Anfahren
  • nur für kurze Wege

Beachten Sie, dass in der Regel Anfahrhilfen nicht als Schneekettenersatz dienen können und somit bei Schneekettenpflicht nicht zugelassen sind.

3. Fragen und Antworten rund um das Thema Schneeketten

3.1. Gibt es in Deutschland eine Schneekettenpflicht?

schneeketten-schild

„Achtung Autofahrer! Schneekettenpflicht!“ – Wenn Sie das rechts abgebildete Schneeketten-Schild in Deutschland, der Schweiz oder auch Italien am Straßenrand aufgestellt sehen und keine Schneeketten im Kofferraum mitführen, müssen Sie auf direktem Weg umdrehen und Ihre Route ändern.

Denn während es keine generelle Schneekettenpflicht gibt (weder in Österreich, noch in Deutschland), ist die Verwendung von Ketten bei winterlichen Fahrverhältnissen auf einzelnen Streckenabschnitten unter Umständen vorgeschrieben.

3.2. Was Muss beim Aufziehen der Schneeketten beachtet werden?

Bevor Sie die Auto-Schneeketten aufziehen, wenn Sie auf der verschneiten Straße stehen, sollten Sie dies am besten etwas üben. Generell empfiehlt es sich dabei, „Trockenübungen“ als Schneeketten-Test durchzuführen, also beispielsweise in der Garage einmal die Ketten anzulegen.

Damit nicht nur die Montage problemlos gelingt, sondern auch das Fahren mit den Schneeketten keine Schwierigkeiten bereitet, sollten Sie außerdem die folgenden Hinweise berücksichtigen:

Schneeketten-Auto
Üben Sie das Aufziehen der Schneeketten vor Winter-Einbruch am besten zu Hause in der Garage.
  • Achten Sie darauf, die Ketten nur auf die Räder der Antriebsachse zu montieren.
  • Legen Sie Schneeketten nur an Winterreifen an, nicht an Sommerreifen.
  • Sobald Sie ein entsprechendes Hinweisschild sehen, sollten Sie die Ketten schnellstmöglich anlegen, denn: Stecken Sie bereits im Schnee fest, ist die Montage deutlich schwieriger.
  • Sobald die Straßenverhältnisse besser werden, z. B. die Fahrbahn trocken ist, sollten Sie die Schneeketten unverzüglich abnehmen.
  • Um die Haltbarkeit der Schneeketten zu verlängern, können diese gewendet werden.
  • Bevor Sie die Schneeketten über die Sommermonate einlagern, sollten Sie diese mit warmem Wasser reinigen und trocknen, damit eine lange Lebensdauer garantiert ist.

3.3. Wie schnell darf mit Schneeketten gefahren werden?

Damit die Schneeketten nicht beschädigt werden, aber vor allem auch damit die Ketten nicht Straße und Reifen beschädigen und ein sicheres Fahren gewährleistet ist, sollten Sie die Höchstgeschwindigkeit mit Schneeketten von 50 km/h nicht überschreiten.

auto-schneeketten

3.4. Welche Marken und Hersteller von Schneeketten gibt es?

Schneeketten-Test der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat bereits 2004 einige Schneeketten getestet. Besonders Modelle von Pewag, Ottinger, König und Filmer konnten dabei gut bzw. sehr gut abschneiden. Der ADAC hat einen Schneeketten-Test zuletzt 2011 durchgeführt. Die Ergebnisse finden Sie hier.

Schneeketten der Hersteller RUD, ATU, Pewag oder Thule genießen einen besonders guten Ruf und gelten als qualitativ hochwertig gefertigt. Allerdings müssen Sie für Schneeketten dieser Marken in der Regel auch etwas tiefer in die Tasche greifen – Preise von 80 – 120 Euro sind hier keine Seltenheit.

Doch auch günstige Schneeketten schneiden in verschiedenen Tests immer wieder erstaunlich gut ab und können den etablierten Anbietern Konkurrenz machen, so z. B. Schneeketten von Filmer oder Alpin.

Weitere beliebte Marken für Schneeketten sind die folgenden:

  • Thule
  • Filmer
  • Pewag
  • RUD
  • König
  • ATU
  • Weissenfels
  • Ottinger
  • Michelin
  • Lescars
  • Trak
  • Krawehl
  • Alpin
  • Migros
  • Sumex
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...