Sitzheizung Test 2017

Die besten KFZ-Sitzheizungen im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Eine Sitzheizung fürs Auto ermöglicht eine elektrisch gesteuerte Wärmeabgabe an Gesäß und Rücken und hält diese bei niedrigen Außentemperaturen warm.
  • Sitzheizungen sind meist als universelle Ausführungen erhältlich, können je nach Typ jedoch über mehrere Heizstufen verfügen, wodurch sie sich schneller bzw. langsamer aufheizen können.
  • Bestimmte Modelle können mit einer sogenannten Rücken- bzw. Lordosenstütze ausgestattet sein. Diese verbessert nicht nur die Sitzergonomie, sondern schont auch die Wirbelsäule.

Sitzheizung Test

Wenn der Winter naht, fallen die Temperaturen in den Minusbereich. Der Autofahrer ist dabei zunehmend auf die Autoheizung angewiesen, die den Innenraum auf ein angenehmes Zimmertemperaturniveau aufheizt. Doch bevor das Fahrzeug nach dem Anlassen auf Betriebstemperatur kommt, kommt aus den Lüftungsgittern erst einmal nur kalte Luft. Dieses ist nicht nur unangenehm, sondern kann auch gesundheitlich bedenklich sein, wenn Sie etwa eine längere Zeit in einem kalten Fahrzeuginnenraum verbringen. Daher dürfte es auch nicht verwunderlich sein, dass laut einer Statistik von DAT im Jahr 2015 bereits 56 % der Neuwagen mit einer Sitzheizung geordert wurden.

Autofahrer, deren Fahrzeug werksmäßig nicht mit einer Sitzheizung ausgestattet wurde und die sich beim Autofahren in der winterlichen Jahreszeit trotzdem besser vor Kälte schützen möchten, können daher eine Sitzheizung nachrüsten. Hierzu erhalten Sie von uns deshalb einen Sitzheizungen-Vergleich 2018, in dem wir für Sie die beste Sitzheizung fürs Auto gekürt haben. Zudem bieten wir Ihnen auch eine Kaufberatung mit wichtigen Informationen zu den Sitzheizungsarten sowie den Heizeigenschaften.

1. Die Sitzheizung heizt Ihnen richtig ein!

Ein oder aus?

Zwar verfügen viele nachrüstbare Sitzheizungsmodelle über einen Ein- und Ausschalter, allerdings empfehlen wir Ihnen bei Nichtbenutzung der Sitzheizung diese von der Stromversorgung zu trennen. Dieses reduziert einerseits die Gefahr eines Fahrzeugbrands bei einer Fehlfunktion des Geräts und zudem auch das Risiko, dass die Batterie ungewollt entladen werden kann.

Eine Sitzheizung (englisch seat heater) ist im KFZ-Zubehörhandel als beheizbare Sitzauflagenmatte bzw. als Heizkissen für Autositze erhältlich.

Diese werden ähnlich wie Gartenstuhlauflagen auf dem betreffenden Fahrer- bzw. Beifahrersitz angebracht, wobei auch Modelle für die Rückbank erhältlich sind.

Die Auto-Sitzheizung besteht dabei aus zwei miteinander verbundenen Heizmatten, die auf der Sitz- sowie Rückenlehne aufliegen und mithilfe von Haken und Bändern am Sitz befestigt werden.

Diese müssen fest angezogen sein, damit die Sitzheizung während der Fahrt nicht verrutschen kann, da hierbei sonst die Steuerbarkeit des Fahrzeugs beeinträchtigt werden könnte und unter Umständen Unfallgefahr droht.

auto-sitzheizung-auflage
Eine KFZ-Sitzheizung als beheizbare Sitzauflage ist für viele PKW meist universal einsetzbar.

Da die Matten einer Sitzheizung mit Heizdrähten bestückt sind, wird zur Wärmeabgabe an das Gesäß und den Rücken Strom benötigt, der bei Nachrüstvarianten aus dem Zigarettenanzünder kommt.

Hierfür werden die Sitzheizungen mittels eines 12V-Adapters angeschlossen, der die Bordspannung des Fahrzeugs nutzt.

Demgegenüber besitzen bestimmte Fahrzeugmodelle eine bereits ab Werk eingebaute Sitzheizung, deren Heizelemente allerdings unsichtbar für den Fahrer und die Passagiere unter den Sitzbezügen angebracht sind und auch nicht über einen zusätzlichen Adapter angeschlossen werden müssen, sondern über die Bordelektronik gespeist werden. Solche Systeme besitzen etwa viele Modelle bekannter Premiummarken wie BMW, Audi oder Mercedes.

Solche „unsichtbaren“ Modelle lassen sich zwar ebenfalls nachrüsten, sind allerdings wesentlich teurer als die Sitzheizung als Auflage – Letztere erfüllen überdies noch die Funktion eines Schonbezugs für die Sitz- sowie Rückenlehne.

Achten Sie auf die Batterie!

Da Sitzheizungen mit Strom betrieben werden, kann sich das je nach Nutzungsdauer und Zustand der Fahrzeugbatterie auf ein schnelleres Entladen selbiger auswirken. Dieses Risiko besteht jedoch primär bei Fahrzeugen, bei denen zum Betrieb von derartigen elektrischen Verbrauchern der Motor nicht laufen muss. Darüber hinaus kann sich durch die Verwendung einer Sitzheizung auch der Spritverbrauch um ca. 0,1 l  erhöhen.

2. Was gilt es beim Kauf einer Sitzheizung fürs Auto zu berücksichtigen?

2.1. Die Wärmeabgabe: Gute Modelle sind schon nach zehn Minuten warm

carbon
Wenn Sie eine Auto-Sitzheizung nachrüsten, wird Ihnen auch in der kalten Jahreszeit nie kalt im Auto.

Bevor Sie nun eine Sitzheizung kaufen, möchten wir Sie zunächst darauf aufmerksam machen, dass diese je nach Ausführung eine maximale Heiztemperatur von 40 °C bis 50 °C erreichen kann, wobei hier neben der Wärmeentwicklung auch die Aufheizzeit entscheidend ist.

Da diese von Modell zu Modell variieren kann, lässt sich pauschal also keine Aussage diesbezüglich treffen. Jedoch können bestimmte Modelle bereits nach 10 Minuten genügend Wärme erzeugen, wohingegen andere erst nach ca. 25 Minuten eine mäßige Temperatur von 19 °C erreichen. Dies muss nicht unbedingt von der Sitzheizungsart abhängig sein.

Um die Wärmeabgabe besser kontrollieren zu können, verfügen viele Sitzheizungen zum Nachrüsten über eine, zwei oder auch drei Heizstufen (oft mit LED). Bei zweistufigen Systemen liegt die Heizleistung in der ersten Heizstufe zwischen 20 und 35 Watt, was bereits für ein angenehm warmes Gefühl an Gesäß und Rücken sorgen kann.

Mit der zweiten Stufe, deren Leistung meist mehr als 40 Watt beträgt, liegt besonders das schnelle Aufheizen des Sitzes im Vordergrund, da hier sowohl der Temperaturanstieg als auch die Wärmeabgabe schneller erfolgen.

2.2. Der Sitzkomfort: Eine Lordosenstütze entlastet die Wirbelsäule

sitzheizung-auto
Eine Sitzheizung einbauen zu lassen ist auf jeden Fall kostspieliger als das Anbringen einer Auto-Sitzheizung als Auflage.

Da Sitzheizungen, die als Sitzauflagen verkauft werden, meist Universalauflagen sind, passen sie im Prinzip auf jeden herkömmlichen Fahrzeugsitz.

Wie unser Vergleich zeigt, bieten die von uns verglichenen Sitzheizungen einen größtenteils guten Sitzkomfort. Besonders möchten wir Ihnen hierbei Modelle mit einer sogenannten Lendenwirbel- bzw. Lordosenstütze nahelegen.

Diese ermöglicht eine ergonomisch günstige und damit wirbelsäulenschonende Sitzposition im Lendenwirbelbereich. Zudem sollten Sie darauf achten, dass das von Ihnen ausgesuchte Modell auch für Fahrzeuge mit Seitenairbags geeignet ist, mit der bis auf sehr wenige Ausnahmen heutzutage alle gängigen PKW-Modelle ausgestattet sind.

3. Welche Hersteller von Sitzheizungen gibt es?

sitzheizung-schalter
Wenn Sie eine Sitzheizung nachrüsten und Kosten sparen wollen, steht Ihnen dabei eine Vielzahl an Marken zur Wahl.

Die Stiftung Warentest hat bis jetzt noch keinen Sitzheizungen-Test durchgeführt, weswegen wir Ihnen im Folgenden nun einige Hersteller bzw. Marken vorstellen möchten.

Damit Sie eine für Ihre Zwecke günstige Sitzheizung finden oder auch Ihren persönlichen Sitzheizungen-Vergleichssieger küren möchten, empfehlen wir Ihnen vor allem den traditionsreichen deutschen Kühlsystemhersteller WAECO.

Dieser tritt nunmehr jedoch unter dem Markennamen Dometic auf, bietet allerdings etwa auch Nachrüstsitzheizungen fürs KFZ oder auch nachrüstbare Funkfernbedienungen.

Neben einer WAECO-Sitzheizung können Sie aber ebenso ein Modell von folgenden Herstellern erwerben:

  • Systafex
  • Unitec
  • Dino
  • Walser
  • Torrex
  • Audew

4. Welche gesundheitlichen Risiken können durch die Benutzung einer Sitzheizung entstehen?

Eine zu häufige bzw. zu lange Benutzung der Sitzheizung während der Autofahrt sowie eine zu starke Wärmeabgabe sind gesundheitlich als problematisch anzusehen. Das steht auch ohne Sitzheizungen-Test der Stiftung Warentest fest. Welche Folgen das für Männern haben kann, geht dabei aus folgendem Zitat hervor.

„Eine Sitzheizung im Auto kann die Fortpflanzung gefährden, denn zu viel Wärme schadet den Samenzellen.“

„Sitzheizung im Auto ‚grillt‘ die Hoden.“ (Die Welt, 27.08.2008)

Bei Frauen können durch eine langanhaltende bzw. zu häufige Verwendung der Sitzheizung hingegen folgende gesundheitliche Risiken auftreten:

„Es gibt bisher keine Beweise dafür, dass Wärmeeinwirkung einen Einfluss auf die weiblichen Eizellen haben. Aber die Wärme schafft im Unterleib der Frau hervorragende Wachstumsbedingung für Mikroorganismen, die die Ursache für Infektionen wie einen Pilz (Soor) sind.“

„Sitzheizung macht Spermien schlapp und fördert Infektionen.“ (Focus Online, 15.01.2009)

sitzheizung-buerostuhl

5. Welche weiteren Heizungsarten sind fürs Auto erhältlich?

Neben einer Sitzheizung kann Ihr Fahrzeug als Zusatz zur normalen Fahrzeugheizung auch über weitere Heizungstypen verfügen, welche entweder serienmäßig verbaut oder als Nachrüstlösung angeboten werden. Die wichtigsten hiervon möchten wir Ihnen nachfolgend kurz vorstellen.

Heizungstyp Funktionsweise
Frontscheibenheizung
  • die auch als beheizbare Frontscheibe bekannte Heizungsart ermöglicht insbesondere im Winter ein schnelleres und effektiveres Auftauen der Frontscheibe
Lenkradheizung
  • dank eines zusätzlichen im Lenkrad integrierten Heizdrahts werden die Hände des Fahrers warm gehalten
Nackenheizung
  • kommt besonders bei Cabrios zum Einsatz und verströmt etwa aus der Kopfstütze warme Luft in Kopf- und Nackenrichtung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...